Michael Witte (auf der Timezone-Bühne)

Timezone – Bühne zum Fünften: Wir präsentieren Michael Witte, nominiert in der Hauptkategorie „Singer/Songwriter“ beim Deutschen Rock- und Pop-Preis und bereits jetzt schon ausgezeichnet für den besten Song. Michael Witte aus Osnabrück, das sind ehrliche deutsche Texte mit Spiegeleffekt, die durch charaktervolle Melodien fließen – das ist das Signet von Michael Witte auf seinem vierten Album „Zirkushimmel“. Mit ausdrucksstarker Stimme und musikalischer Persönlichkeit verbindet der Sänger und Gitarrist Elemente aus Rock, Pop, Jazz, Country und Soul. Genreübergreifend wechselt sich eine Vielzahl von Begleitmusikern mit unterschiedlichsten Instrumenten ab. Entstanden ist eine anspruchsvolle Songchronologie, die beim Hören heranwächst und jedem Lied in seiner Einzigartigkeit Raum lässt. Oder wie „Ein Achtel Lorbeerblatt“ (das Online Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin) in der Kritik zur neuen CD „Zirkushimmel“ schreibt: „…Grundsolide und eigenständig wirkt Wittes vierte Veröffentlichung (das 2001 erschienene Demo-Album „Fisch auf Asphalt“ eingerechnet) trotzdem, was ebenfalls an seine musikalischen Helden erinnert und vor allem den bedachten Texten und einem handwerklich unantastbaren Genremix zu verdanken ist. Oder, mit dem Titeltrack gesprochen: „Und wie Akrobaten tanzen wir zur Mitte / Wo aus unseren Gegensätzen Eines wird / Und wir sehen zu dem Rauschen aus Gefühlen / Das unterm Zirkushimmel wie Konfetti schwirrt“.

Das ganze Leben ist nun einmal ein Zirkus (sieht man ja, wenn man die Nachrichten verfolgt), und in diesem heißt es: Manege frei für Michael Witte, bei uns solo am Donnerstag, den 11. Mai 2017 wie immer ab 20.30 Uhr.

Und da Bilder besser sind wie „Tausend Worte“ hier sein Video zu „Das Salz in unseren Augen

 

Termininfos:

Michael Witte (auf der Timezone-Bühne)
Donnerstag, 11. Mai 2017, 20:20 Uhr
» Weitere Infos