Salzküstenfolk – Stefan em Huisken

Er ist immer ein gern gesehener Gast im …schlüssel, zuletzt war er bei LEVliest da und las aus seinem Buch „Geschichten vom Weltenrand“. Am Freitag, den 30. Juni ist er zurück, dieses Mal mit einem Konzert, was Stefan em Huisken „Soltküstenfolk“ (Salzküstenfolk) nennt.

„Salzküstenfolk ist etwas Besonderes – Musik von der Küste, aber auch von der „Salzküste“ der Seele zwischen Wachen und Schlafen. Wir sitzen alle in EINEM Boot“ ist für den Seemann ebenso wie für den Küstenbewohner Alltag. Erst in der Wirklichkeit zeigt der Traum von der großen Freiheit auf See seine dunklen Seiten: Verlorenheit, Einsamkeit, aber auch die unbedingte Notwendigkeit von Zusammenhalt und Verläßlichkeit. Daraus ist eine Musikkultur mit besonderem Aroma entstanden. Das Programm erzählt von Abschied und Heim­kehr, vom inneren Bild der Hei­mat, von Sehnsucht und Erfüllung. Eigene Lieder, Seasongs und echte Shanties versetzen in eine Zwi­schenwelt der Bilder von Land und Wasser, Küste, Sturm und Schiffsplan­ken. Im Akkordeon klingt der Chor der See­leute, durch die Bombarde Möwen­schreie und Windge­braus, der ewig gleiche und doch immer neue Gesang der See im Schwingen der Gitarrensai­ten.“ so beschreibt es Stefan auf seiner Homepage.

Freunde der maritime Musik, aber auch der bretonischen Musik (em Huisken gilt als einer der Spezialisten dieser Musik vom äußersten Westen Frankreichs) wird an dem Abend bei uns voll auf die Kosten kommen – und das alles am Freitag, den 30. Juni 2017 ab 20.30 Uhr.

Und wie sich Harry Belafonte auf ostfriesisch anhört, das hört ihr als Anreger für den Abend: Mien Eiland in de Wind

 

Termininfos:

Salzküstenfolk – Stefan em Huisken
Freitag, 30. Juni 2017, 20:30 Uhr
» Weitere Infos