Deanston 12 Jahre – unser Whisky des Monats April 2018

Er war der Star des Burns Supper im Januar, der Deanston 12 Jahre. Deanston liegt knapp an der Grenze zu den schottischen Lowlands und gehört damit gerade noch zu den Southern Highlands. Früher waren die Räumlichkeiten eine Baumwollfabrik und wurde dann zu einer Destille umgebaut. Man legt Wert auf den Charme und Flair des 19. Jahrhunderts. Nach der Schließung Mitte der 80er wurde die Produktion im Jahr 1991 wieder aufgenommen. Deanston-Whiskys werden in der Regel nicht kühlgefiltert und aus lokaler Gerste hergestellt. Dieser hier hat 46,3 % Alkohol und reift in Ex-Bourbon-Fässern und wird ohne weiteres „Schnickschnack“ abgefüllt.

Dieser 12 Jahre alte Whisky gehört sicherlich nicht zu den Mainstream-Whiskys, ist aber dennoch ein schöner runder Tropfen. Der User Tobias schreibt in einem Forum: „Ich bin leider was das Differenzieren der einzelnen Aromen angeht (noch) nicht sonderlich bewandert, aber dieser Kammerad tanzt mal völlig aus der Reihe der Klassiker. Je mehr ich ihn tröpfchenweise über die Zunge rollen lasse, um so mehr Facetten des Ganzen schmecke ich da raus.
Vanille, Honig, Ingwer, Bourbon, nasses Gras, Blumenwiese, Citrus, eine dünne Rauchfahne ganz unten und im Abgang Sherryfass-Würze … und dann meine ich plötzlich wieder einen guten Bourbon im Glas zu haben! … Es bitzelt und prickelt auf der Zunge und auf den Lippen.
Es macht bei jedem Tropfen Spaß darauf zu achten, was auf der Zunge passiert. Für mich ein herrlich komplexer, spritziger, frischer Whisky. Mal was anderes, als die etablierten Klassiker!“

Wir verkaufen ihn im April zu 3,50 € das Dram (2 cl)

Schreibe einen Kommentar