Deutsch – Georgischer Abend mit LILE und den Seventeens

Eine junge deutsche Band mit eigenen Songs und eine georgische Folkrockband bilden das Gerüst für einen sicherlich interessanten Abend am Freitag, den 15. Nov. 2019 ab 20.30 Uhr im Notenschlüssel.

Beginnen wir mit der Band aus Georgien: In den georgischen Bergen Svanetiens wurde 2015 die Folk-Band LILE gegründet. Die sechsköpfige Gruppe ist seither unterwegs, um georgisches Liedgut, ob mehrstimmig A-capella oder begleitend mit klassischer Instrumentierung, zu modernisieren und populär zu halten. Sie erfreuen sich dabei wachsender Beliebtheit und möchten sich nun auch außerhalb der Grenzen Georgiens präsentieren.

Die zweite Band sind die Seventeens, die bereits einmal beim Charitykonzert zugunsten der Leverkusener Tafel für Furore sorgten. Das schreiben sie über sich: Seventeens. Das sind Enno am Schlagzeug, Florian an der Gitarre, Anna am Gesang und Karl am Keyboard. Erst trafen Florian und Anna aufeinander und entschlossen eine Band zu gründen. Enno sollte ursprünglich Bass spielen, doch der erste Schlagzeuger entpuppte sich als eine Enttäuschung, so dass er die Sticks an sich nahm. Karl ist die neueste Errungenschaft von Seventeens, und bereichert die Band mit seiner Keyboard-Kaufsucht. Jeden Sonntag sperren wir uns in unseren Probenkeller ein, welcher uns ursprünglich den Namen „Basement“ gab. Doch dann stellten wir fest, dass wir alle am 17. eines Monats Geburtstag hatten. Mit Ausnahme von Florian. Er hat am 1.7. Geburtstag. Haben wir mal gelten lassen…. Zur Zeit noch mit überwiegend Cover-Songs auf der Bühne, wollen wir in Zukunft den Fokus auf eigene Musik setzten. Seid gespannt auf die jungen Musiker aus dem Keller!

Und damit man weiß, was für Musik unsere Gäste aus Georgien machen, kommt hier noch eine Verlinkung eines Videos von Lile auf You Tube 

 

Termininfos:

Deutsch – Georgischer Abend mit LILE und den Seventeens
Freitag, 15. November 2019, 20:30 Uhr

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.